Adult Stories Forum

Go Back   Adult Stories Forum Deutsche Sexgeschichten Anal

Reply
 
LinkBack Thread Tools Search this Thread Display Modes
DurumOffline
No Avatar
Uyarý:
Profil detaylarýný görmek için üye giriþi yapmalýsýnýz

Üyeliðiniz bulunmuyorsa Kayýt ol linkine týklayarak kayýt olabilirsiniz.

Zu Besuch bei meiner Tante (Teil4)

 
Post #1


Zu Besuch bei meiner Tante (Teil4)Zu Besuch bei meiner Tante Teil 4Nach dem heißen Sex mit meiner Tante und ihrer Kollegin in meiner alten Schule kam ich erschöpft in meine Wohnung zurück, wo ich auf dem Sofa einschlief. Was für ein Tag! Ich hatte das Gefühl, dass das alles durch nichts mehr zu Toppen sei.Ein paar Stunden später wurde ich von meinem Handys aus dem Schlaf gerissen. Silvia Wegener hatte mir eine SMS geschrieben hatte. Offenbar hatte sie mich nach unserem geilen Sex von vor zwei Tagen nicht vergessen.?Hallo! Falls du Lust auf ein Gläschen Wein hast komm doch um 21 Uhr bei mir vorbei! LG Silvia?Ich war überrascht und sagte prompt zu. Ich freute mich diese scharfe Frau wiederzusehen. Ich machte mich fein und fuhr los.Sie wohnte in einem großen, prächtigen Haus in derselben Siedlung wie Tante Bettina. Sie war geschieden, ihr Ex-Mann ausgezogen. Nervös parkte ich vor dem Haus und atmete kurz durch. Alles um ihr Haus herum war gepflegt und machte Eindruck auf mich.Ich klingelte, sie öffnete.?Hallo, freut mich dass du meiner kurzfristigen Einladung nachgekommen bist!? begrüßte sie mich lächelnd mit Küsschen links und rechts. Sofort war ich von ihrer atemberaubenden Erscheinung begeistert. Wieder war sie perfekt gestylt, diesmal sogar noch etwas aufreizender.Ihre schulterlangen brünetten Haare trug sie leicht gelockt, sie sah sehr attraktiv aus. Sie war leicht geschminkt und trug große Ohrringe. Ihren wohlgeformten Körper hatte sie in ein dunkles Satin Kleid gehüllt das über den Knien endete. Es hatte einen großzügigen Ausschnitt, sodass ihre üppigen Brüste gegen den Stoff pressten und zum Hingucker wurden.Über ihre schönen langen Beine trug sie zart glänzende, hauchdünne durchsichtige Nylons und rundete das Outfit durch passende High Heels ab.Ich begrüßte sie und trat ein. Innen war alles sehr großzügig und schön.?Komm, ich führ dich kurz rum? sagte sie und ging voraus. Ich zog meine Jacke aus und folgte ihr. Mein Blick wanderte dabei über ihre glänzenden Waden und Oberschenkel zu ihrem festen Po, der hin und her wackelte als sie ging. Zu gerne hätte ich draufgefasst und sie begrabscht.Sie führte mich ein wenig herum und erzählte. Mir fielen die herumstehenden Bilder von einer sehr attraktiven jüngeren Frau auf.?Das ist Lisa, die Tochter meines Ex-Mannes aus erster Ehe?sie wohnt oben?sie versteht sich mit mir viel besser als mit ihrem Vater?sie ist 24!?Das Mädel hatte lange schwarze Haare und sah sehr scharf aus auf den Fotos.?Sie ist wirklich sehr hübsch?genau wie ihre Stiefmutter!??Oh du Charmeur? aber ja, das ist sie wirklich ? du solltest sie mal kennenlernen??Sie erzählte ein bisschen von ihr während wir ins Wohnzimmer gingen und uns aufs große schwarze Ledersofa setzten. Wir tranken auf einen netten Abend und unterhielten uns gut, sprachen aber nicht über das, was zwei Tage zuvor passiert ist. Dafür erfuhr ich, dass ihre Stieftochter noch Single war, auch nicht schlecht.Silvia faszinierte mich ungemein. Sie hatte ihre Beine überschlagen und ließ ihren Stöckelschuh vom Fuß baumeln, was mich wiedermal scharf machte. Durch den seitlichen Schlitz ihres Kleids zeigte sie viel Bein, ich musste ständig hinsehen. Immer wieder strich sie mit ihren Händen über ihre bestrumpften Beine, ein leichtes Knistern war zu hören.Die erste Flasche war bald leer und wir öffneten eine zweite. Es war sehr lustig mit Silvia, wir verstanden uns, wie bei unserem ersten Treffen auch, ganz gut.Wie damals auch lag eine erotische Spannung in der Luft, die diesmal, bedingt durch unser Sex-Erlebnis, noch stärker war.Sie schmiegte sich förmlich an mich, so nah setzte sie sich neben mich. Ihre üppigen Brüste sprangen mich dabei fast an. Bedingt durch ihr scharfes Outfit wusste ich gar nicht wo ich zuerst hinsehen sollte. Mehrmals ertappte sie lächelnd meine gierigen Blicke.Als sie einen Schluck Wein nahm beobachtete ich wieder, wie ihre Hand über ihren weichen, glänzenden Unterschenkel strich. Das machte mich so geil, ich konnte mich nicht mehr zurückhalten und legte meine rechte Hand auf ihr Knie. Sie grinste verführerisch als ich ihr seidig weiches, überschlagenes Bein streichelte. Mein Schwanz wurde dabei immer steifer, die Ausbuchtung in meiner Hose war nicht zu übersehen.Sie stellte ihr Glas auf den Tisch sah mich an: ?Wir wollen doch sicher noch etwas Spaß haben heute nicht wahr?? sagte sie und ohne auf meine Antwort zu warten küsste sie mich. Wir begannen nun leidenschaftlich herumzumachen, ihre Hände massierten dabei die Beule in meiner Hose, während ich ihre Oberschenkel streichelte und mich langsam in Richtung ihres warmen Schoßes tastete. Dort angekommen spürte ich keinen Slip unter ihrer dünnen Feinstrumpfhose. Während wir heftig knutschten öffnete sie meine Hose und ihre zarte Hand mit den langen, rot lackierten Fingernägeln griff nach meinem steifen Schwanz und den anliegenden Eiern.Silvia wurde immer leidenschaftlicher und atmete schwer während sich unsere Zungen ein heißes Duell lieferten. Meine Hände fummelten überall herum, ich fasste ihr an ihre üppigen Möpse sowie an ihren festen Po und streichelte die Innenseite ihrer bestrumpften Oberschenkel wo ich die feuchte Wärme ihres Schritts fühlen konnte.Auch sie fummelte wie verrückt mit ihrer Hand in meiner Hose. Bald darauf hatte sie meinen Schwanz auch schon aus der Hose geholt und wichste daran.Wir machten einige Minuten herum bevor sie plötzlich aufstand: ?Komm mit starker Mann, wir haben noch viel vor? sagte sie verführerisch und zog mich an meinem Schwanz zur Tür hinaus. Ohne Worte gingen wir so die Treppe hinauf in Richtung Schlafzimmer.Dieses war hell erleuchtet. Offenbar hatte sie alles schon geplant. Am Fuße des Doppelbetts stand ein gemütliches Sofa. An der Wand waren viele Kleiderschränke, manche leicht geöffnet. Am Boden stand ein Fernsehschirm und ein Stativ, allerdings ohne Kamera.Silvia führte mich an meinem Schwanz zum Sofa vor dem Bett. Sie setzte sich hin und überschlug abermals ihre Beine, ich blieb vor ihr stehen, mein steifer Schwanz zeigte direkt auf sie.?Zieh dich aus? flüsterte sie auf einmal. Sie half mir aus den Klamotten sodass ich bald splitternackt und mit erigiertem Penis vor ihr stand während sie auf dem Ledersofa vor mir saß und ihre Beine überschlagen hatte.Sie strich mit der Hand über meinen trainierten Oberkörper bis zu meinem Penis hinunter. Sie sah mein zur vollen Größe geschwollenes Gemächt mit großen Augen an und nahm es in den Mund. Ich keuchte und strich durch ihr schönes langes Haar. Sie massierte meine Eier während sie genüsslich an meinem Schwengel saugte und zwischendurch mit ihrer Zunge meine Eichel kitzelte.Ich beobachtete wie sie während des Blowjobs ihren Stöckelschuh vom Fuß ihres überschlagenen Beins baumeln lies, das machte mich tierisch geil. Ihre Beine sahen so scharf aus in der eleganten Strumpfhose. Dann lies sie ihren Schuh zu Boden fallen und zeigte mir ihren sexy bestrumpften Fuß. Ihre rot lackierten Zehennägel schimmerten mir durch ihre an der Fußspitze leicht schattierte Strumpfhose entgegen.Sie blies mich feucht und wild und nahm mein Gemächt tief in ihren Mund, es war fantastisch!Dann hörte sie auf und strich mit ihren Händen über ihre Schenkel. ?Zieh den anderen Schuh auch aus? befahl sie mir. Nichts lieber als das.Ich begann langsam über ihre Beine zu lecken und streichelte über ihre weiche edle Feinstrumpfhose. Ich kam runter zu ihren Füßen und leckte über ihren Stöckelschuh.Langsam hob ich den Schuh vom Fuß und nuckelte an ihren verhüllten, lackierten Zehen. Ja, das gefiel ihr. Sie begann mit ihrem anderen Fuß meinen Penis zu massieren. Das feine Material ihrer durchsichtigen Strumpfhose umhüllte ihren schönen Fuß und machte ihn zum Lustobjekt für mich und mich zum Lustsklaven für Silvia.Sie schaute mir lasziv in die Augen und stöhnte, es machte sie wohl ebenso geil wie mich.Von ihre Füßen aus fand ich meinen Weg hinauf zu ihrem Schritt. Sie spreizte ihre Beine und ich begann ihre Muschi durch die Nylons zu lecken. Sie versank ins Sofa, hielt die Beine hoch und stöhnte genüsslich: ?Jaah?.das ist so geil? flüsterte sie schwer atmend.?Jetzt leg dich aufs Bett? sagte sie nach einer Weile und ehe ich darauf zu liegen kam begann sie, vom Sofa aus meinen harten Schwanz mit ihren Nylonfüßen zu massieren. Gekonnt wichste sie mich, der Anblick war unendlich geil.Ungemein sexy saß Silva immer noch bekleidet vor mir und hörte nicht auf meinen erigierten Penis mit ihren feinbestrumpften Füßen zu wichsen.Ich streichelte dabei ihre Waden. ?Spritz auf meine Strumpfhose?aber gib Bescheid?und lass noch was drin? sagte sie und machte weiter. Zwischendurch streichelte sie mit ihrer weichen Sohle meine geschwollenen Eier, das war der Wahnsinn.Nach einigen Minuten der himmlischen Fußmassage konnte ich es nicht mehr halten. ?Jetzt gleich!? rief ich. Ich kam hoch und kniete am Bett um fertig zu wichsen während Silvia ihre beiden Füße erwartungsvoll vor meinen Schwanz bewegte.?Jaaa, spritz schön auf meine Füße?alles auf meine Strumpfhose? stöhnte sie und streichelte mit einem Fuß meine geschwollenen Eier. Da war es auch schon. Ich kam in einer Explosion. Ich spritzte mehrere Fontänen Sperma über ihre Füße. ?Aaaah ja? rief ich in göttliche Erleichterung. Oh Mann!! Ihre glänzende teure Strumpfhose wurde dabei total versaut. Wow!Nach meinem Orgasmus klappte ich erschöpft zurück aufs Bett. Silvia grinste mich teuflisch an. Ihre versauten Füße waren vollgespritzt mit Sperma, sie streichelte damit über meinen halbsteifen Penis.?Hast du alles Lisa?? hörte ich Silvia sagen. ?Oh ja, und wie!? sagte plötzlich eine weibliche Stimme. Lisa?! Ist etwa noch jemand im Raum.Ich traute meinen Augen nicht als ich sah wie Lisa, das hübsche Mädchen von den Bildern, plötzlich aus dem leicht geöffnete Schrank hinter Silvia hervorkam und eine Videokamera in der Hand hielt.?Was ist denn hier los...hast du etwa alles gefilmt?? fragte ich total von der Rolle.Lisa beugte sich zu Silvia runter und die beiden küssten sich mit Zunge, wie es leidenschaftlicher nicht ging. Meine Kinnlade klappte nach unten, wow!?Ich hoffe meine kleine Überraschung gefällt dir?? fragte Silvia. Oh ja, das auf jeden Fall!Ich lag nackt auf Silvias Bett während ihre versauten Füße immer noch über meinen Bauch und meinen erschlafften Schwanz streichelten.?Also ich???Entspann dich, Lisa wird sich um dich kümmern, nicht wahr Lisa??Lisa war eine unglaubliche Erscheinung. Ihr Gesicht war sexy geschminkt und wahnsinnig hübsch. Sie hatte lange schwarze Haare und eine sportliche Figur mit schönem Busen. Sie trug ein modisches dunkles Topp mit weitem Ausschnitt und einer hübschen Kette um den Hals sowie passende Ohrringe. Ihre langen Beine hatte sie in eine enge schwarze Lederhose verpackt, dazu trug sie sexy Peep Toe High Heels. Wow, was für ein geiles Mädel. Wenn die so auf die Straße geht drehen sich garantiert alle nach ihr um.?Man hört ja die wildesten Sachen von dir!? unterbrach Lisa lächelnd meine gierigen Blicke. ?Mal sehen ob das alles wahr ist...?Sie gab ihrer Stiefmutter Silvia die handliche Videokamera, kam näher und kniete sich an die Bettkante um mich zu küssen. Ihr wunderbar süßer Duft stieg mir dabei in die Nase. Wir knutschten heiß herum bevor sie sich Silvias Füßen zuwendete um diese sauber zu lecken.Das war der Hammer! Silvia hielt die Kamera genau auf Lisa und filmte wie diese mein ganzes Sperma von der zuvor versauten Strumpfhose leckte, beide Frauen fanden das offenbar tierisch geil.Als Lisa damit fertigwarwidmete sie sich meinem wieder erwachten Penis. Sie begann ihn wieder ganz steif zu wichsen und nahm ihn schließlich in den Mund. Das geile Luder sah mich dabei ständig an, ihr Blick machte mich verrückt.Mein Schwanz war wieder zur vollen Größe angeschwollen. Während Silvia filmte wie Lisa eifrig an mir lutschte spielten ihre Nylonfüße auch schon wieder an meinen Eiern und meinem Schaft herum. In einer Hand hielt sie die Kamera auf Kurs, mit der anderen befummelte sie sich selbst. Lisa saugte immer wilder, ich streichelte ihr dabei durch die Haare.Dann hörte sie auf und auch Silvia zog ihre Füße zurück und beide standen auf. Silvia gab mir die Kamera: ?Jetzt spielst du mal Regisseur...und immer schön draufbleiben? sagte sie grinsend. Die beiden Frauen begannen sich im Stehen zu küssen und aneinander herumzufummeln. Ich bleib liegen und filmte wie Silvias Hand über Lisas Po streichelte, der in der engen Hose verdammt scharf aussah. Immer wieder grabschten sie sich gegenseitig auf die Brüste. Lisa half Silvia aus ihrem Kleid sodass ihre Stiefmutter nur noch mit ihrer dünnen glänzenden Strumpfhose zurückblieb. Lisa küsste daraufhin Silvias üppige nackte Brüste und fasste ihr an den Arsch.Dann setzte sich Lisa aufs Sofa und hob ihre Beine. Silva half dem jungen Ding aus der engen Hose und enthüllte dabei Lisas halterlose hellbraun schimmernde Strümpfe. Ich zoomte hin und versuchte kein Detail zu verpassen als Silvia die High Heels ihrer Stieftochter auszog und die Hose wegwarf. Danach lutschte sie an Lisas bestrumpften Zehen.Lisa öffnete ihre Schenkel und verschaffte ihrer Stiefmutter Zugang zu ihrer rasierten Möse. Die Ältere kniete sich hin und leckte genüsslich die Möse der Jüngeren. Lisa atmete schwer und stöhnte. Sie zog ihr Topp runter sodass ihre festen Brüste frei wurden und grabschte an ihnen herum während sie ihre Muschi schön geleckt bekam. Sie presste Silvias Kopf gegen ihren Schritt und schaute in die Kamera. Ich wichste meinen Schwengel als ich die Lesbenshow filmte.Silvia unterbrach ihr Lecken und flüsterte Lisa etwas ins Ohr das beide kichern lies. Dann schauten sie mich an und deuteten aufs Stativ.Nervös montierte ich die Kamera darauf und richtete sie aufs Sofa.?Vergiss das Kabel nicht? sagte Lisa. Es führte zum Fernseher am Boden daneben. Ich schaltete ihn ein und sah das Bild der Kamera auf dem Schirm. Diese beiden Luder wollten wohl alles ganz genau beobachten. ?Das gefällt dir was?? lachte Silvia.Ich setzte mich aufs Sofa rechts neben Lisa. Silvia bleib vor uns knien und während ich Lisa küsste lutschte sie an meinem Schwanz. Ich griff nach Lisas festen Titten und wanderte dann runter um ihre feuchte Möse zu massieren während wir knutschten. Sie hatte ihr rechtes Bein über meines gelegt und hielt ihre Muschi genau in die Kamera.?Jetzt will ich deinen Schwanz in mir spüren? flüsterte sie mir ins Ohr. Silvia hörte auf zu blasen und Lisa stand auf um wieder in ihre Schuhe zu schlüpfen. Sie drehte mir den Rücken zu sodass ihr wunderschöner Körper samt prächtigen Titten auf dem Schirm sichtbar war und stieg mit einem Bein über meinen Schoß. Dann lies sie sich herab und Silvia schob meinen Schwanz in die feuchte Grotte ihrer Stieftochter.?Jaaah? stöhnte Lisa und schloss die Augen. Sie bewegte sich langsam auf und ab sodass sich mein Penis tief in sie schrauben konnte. Ich griff ihr von hinten an die geilen Möpse während sie schneller wurde. Silvia setzte sich links neben uns und lies die Hand unter ihrer Strumpfhose verschwinden als sie uns beobachtete. Lisa ritt nun in einem ordentlichen Rhythmus auf mir. Meine Hand wanderte runter um ihre Klitoris zu kitzeln.Das lies sie leidenschaftlich stöhnen: ?Aaaah ja....gut so!?Silvia beugte sich zu ihrer Stieftochter und fummelte an deren Brüsten. ?Jaaah gut so...reite auf seinem geilen Schwanz?. Ich ergriff Lisas Hüften und unterstützte ihren Fick-Rhythmus während sich die beiden Frauen mit Zunge küssten und Silvias Hand nun meine an Lisas Klitoris ablöste.Ich schaute zum Bildschirm und konnte unserem frivolen Treiben zusehen. Lisa hatte einen richtig ekstatischen Gesichtsausdruck. ?Spürst du ihn du geiles Stück? flüsterte ich ihr ins Ohr. ?Aaaah ja das ist so geil? stöhnte sie. Sie stieg aus ihren Schuhen und stellte ihre weich bestrumpften Füßen auf meine Oberschenkel. Das geile Stück lies meinen Schwengel schön rein und raus flutschen.Nach ein paar weiteren Minuten kniete sich Silvia wieder vor uns. Ich hob die Kleine etwas auf sodass mein Schwanz aus ihrer nassen Fotze hervorflutschte und sofort wieder in Silvias Mund verschwand, die genüsslich Lisas Säfte runterlutschte.Lisa stieg nun von mir runter und kniete sich auf alle Viere neben mich aufs Sofa um mir ihr Hinterteil entgegenzustrecken. Ich wusste was sie wollte und stand auf um von hinten in sie einzudringen. Ich begann sie fest zu ficken, was sie immer lauter werden lies.Die dauergeile Silvia setzte sich derweil auf die Seitenlehne des Sofa direkt vor Lisa und riss mit beiden Händen ein Loch in ihre teure Strumpfhose. Lisa leckte Silvias Möse während ich das junge Ding von hinten knallte. Silvia und ich schauten uns dabei in die Augen. Ich presste Lisas Kopf in den Schritt ihrer Stiefmutter. ?Ihr geilen Luder? stöhnte ich und verpasste Lisa harte Stöße.?Jaaaaah fick mich!!? schrie die Kleine. Meine Hände fuhren über ihre edlen Strümpfe während ich es ihr besorgte. ?Gut so, fick sie schön fest in ihren geilen Strümpfen so wies sies braucht!? sagte Silvia.Bald hatte ich Lisa einen intensiven Orgasmus beschert. Sie schrie in Ekstase und ging dabei richtig ab. Als ich mich nach vorne beugte um Silvia zu küssen steckte ich ihn Lisa nochmal tief hinein.?Jetzt will ich endlich du Hengst? sagte Silvia und streichelte mir übers Gesicht. Lisa drehte sich sofort zu mir um und gab mir einen innigen Kuss.Dann setzte sie sich auf die Rückenlehne und machte Platz für ihre scharfe Stiefmama, die sich vor mich aufs Sofa legte und ihre Beine spreizte. Sofort versank mein steifer Kamerad in ihrer feuchten Lustgrotte. Begleitet von lautem Stöhnen der Geilheit begann ich Silvia zu penetrieren. Ich genoss die schönen Gefühle die mir ihre ausgehungerte Möse verschaffte, und ich vernaschte die scharfe Alte nach allen Regeln der Kunst.Ich hob ihren Fuß zu meinem Mund und leckte dran herum als ich immer schneller wurde.?Jaaah fick mich in meiner zerrissenen Strumpfhose wie eine Schlampe....jaaah gut so!? schrie Silvia ihre Lust heraus! Auch Lisa beugte sich rüber um Silvias Nylonfuß zu küssen. Dabei schauten wir uns an. Das geile Stück hatte zwei Finger in ihrer Möse versenkt.Ich fickte Silvia bis zum Anschlag und gab alles um sie zu befriedigen. Ihr immer lauter werdendes lustvolles Stöhnen spornte mich an, es war herrlich.Lisa lies ihre Stiefmutter an ihrem Nylonfuß lecken während diese hart durchgefickt wurde und ihre schönen Titten von mir geknetet wurden.?Aaah...aaah...jaaaah weiter? schrie sie und weiter machte ich. ?Aaaah...ich will auf deinen harten Schwanz kommen!!? Dann war es um Silvia geschehen und sie kam zu einem lautstarken Höhepunkt.Bald war auch ich soweit. Die beiden bemerkten das, setzten sich vor mich hin und warteten gespannt. Sie wollten meinen Cumshot auf Band haben und genau das gab ich ihnen.Ich stöhnte laut und erlebte einen Wahnsinns-Orgasmus! Ich konnte gar nicht glauben dass ich nach dem ersten Mal nochmal soviel abspritzte. Ich kam über ihre beiden gestylten Gesichter und spritzte sie schön voll. Sie leckten mich gemeinsam sauber und küssten sich danach.Erschöpft fielen wir danach auf dem Sofa und machten noch ein bisschen herum bevor Lisa aufstand und die Kamera ausschaltete.?Mit dem Film werden wir noch eine Menge Spaß haben...? lachte sie.?Es soll nicht der Letzte gewesen sein!? meinte Silvia und versprach mir eine Kopie des Streifens. Erschöpft schliefen wir irgendwann zu dritt im Bett ein.Als ich am nächsten morgen wieder zuhause auf mein Handy schaute sah ich dass mir Tante Bettina eine SMS geschrieben hatte: ?Na, hattest du eine gute Nacht? Du bist herzlich zu meiner Dinnerparty morgen Sonntag ab 17 Uhr eingeladen, ich freu mich auf Dich!?Oh Mann, ganz egal was mich dort erwarten würde, die vergangene Nacht war nicht mehr zu toppen...niemals...oder doch?!FORTSETZUNG FOLGT...
04-07-2021, at 02:35 PM
Alýntý
Reply

Thread Tools Search this Thread
Search this Thread:

Advanced Search
Display Modes



Powered by vBulletin® Version 3.8.11
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions Inc.
izmir escort gaziantep escort bayan gaziantep escort seks hikayeleri izmir escort izmir escort escort izmir gaziantep escort poker oyna poker oyna poker oyna poker oyna poker oyna sakarya escort ankara escort